Sonntag, September 18, 2005

Wie war das? Die Dusche ist mein Freund?

... ich traue meiner neuen Wohnung noch nicht. Überall gibt es neues zu entdecken, neue Geräusche werden gehört und Gerüche sind noch fremd. Zugegebener Maßen ist das mit den Gerüchen kein Wunder... Decke im Bad hat einen Wasserschaden - dass da eventuell noch etwas nicht hundert Prozent trocken ist, war mir klar... und nasser Putz riecht halt. Auch sind die Gerüche von offenen Abläufen nichts verwunderliches... Aber immer, wenn ich was neues rieche, dann renne ich durch das Zimmer und versuche herauszubekommen, wo das herkommt.
Außerdem hatte ich heute etwas Zeit nach meinem Wahlgang auf dem Flohmarkt am JFK-Platz bummeln zu gehen. Ich habe mir einen neuen(alten) Klingelknauf gekauft und den alten häßlichen Drückschalter in mühevoller Handarbeit durch meinen neuen Messingklingler ersetzt - VERYOLDSCHOOL and beautiful. Auf der Rückseite ist 1898 eingraviert. Naja, kann auch eine Fälschung sein... aber cool sieht es trotzdem aus. Witzig ist nur, wie so alte Klingelschalter von Innen aussehen. Zwei einfache (beliebig geformte) Metallplätchen mit jeweils zwei Schräubchen, die die Kabel fixieren. Das eine Plättchen ist nach oben gebogen und wird durch den Klingelknauf bei Betätigung heruntergedrückt, wodurch sich der Stromkreis schliesst und ein helles Bimbam ertönt. Ja gut, neue Schalter funktionieren auch so... aber die alten sind irgendwie free-styliger... nicht so genormt mit Plastik drumherum...bla.
Jedenfalls musste ich die unten dargestellten Kabel verlängern (man beachte die schemenhaft erkennbare Ursprungsbemalung des Hausflurs inklusive Stofftapete, die sich unter den Klingelschildern noch erhalten haben). Alles kein Ding... Entsprechende Leitungen hatte ich noch, Lüsterklämmen auch und sicherheitshalber kommt noch Isolierband drum herum, damit die alten, porösen Leitungen keinen Kurzschluss verursachen...
und es funktioniert.
Dennoch - ein Restzweifel bleibt... nach dieser Installation habe ich jedesmal, bevor ich um die Ecke biege, von der ich mein neues Haus sehe, das Gefühl, hoffentlich ist da nicht alles abgebrannt. Das Gefühl konnte ich bei meiner alten Wohnung irgendwann abstellen, nachdem ich mir sogar eine Kaffeemaschine zulegt habe, die sich automatisch abschaltet.
Wie gesagt, ich traue meiner neuen noch nicht so recht...
- Das erste Mal den Gas-Durchlauferhitzer in Gang bringen.
- Das erste Mal den Gas-Herd benutzen.
- Das erste Mal den neuen Ofen anschmeissen.
- Unklare Kabelführungen verfolgen.
- Tote Kabel aufspüren.
- Alte Gasleitungen entdecken (Die neben den neuen einfach dringeblieben sind).
- Merkwürdige verputzte Rohre entdecken.
- Alte Schornsteine ausfindig machen und denkwürdige, nicht zu öffnende Abdeckungen finden.
- ...

Ich bin gespannt, wie mein Dachboden aussieht... Ich hoffe, ich bekomme morgen die Schlüssel.

Und zu guter Letzt:


Jugendstilkabel

Mein neuer Knauf

5 comments ... | :

AR hat gesagt…

Ich sag nur: "Entdecker gesucht" *lol*

The Exit hat gesagt…

Darf ich hier mal Off-Topic kommentieren?

Kurti, schade, dass du hier keine E-Mail angegeben hast. Vielleicht suchst du ja meine raus...

kört hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
k hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
kurti74 hat gesagt…

kört hat gesagt...
??? höööö ???
okay... probier doch mal spaßeshalber kurti74@mitohneema.il [achtung, falsche adresse... habe meine Email extra nicht in die Seite eingebunden]
Kommentare gehören zu den Kommentaren... sonst kann ich mir das bloggen ja gleich sparen.
...hm, da bin ich ja mal gespannt.